logo Pg St. Kilian

Kreuz Coronavirus trans

Liebe Mitglieder unserer Pfarrgemeinden!

Ab dem Samstag vor Pfingsten (30. Mai 2020) wird es wieder öffentliche Eucharistiefeiern (heilige Messen) in einigen unserer Kirchen geben.

Viele unserer Gemeindemitglieder haben sich, wie wir wissen, sehr ersehnt, dass es wieder gemeinsame Gottesdienste in ihrer Kirche gibt; andere sehen es eher mit Sorgen, weil die Corona-Pandemie ja keineswegs beendet ist. Und es stimmt: Es wäre kein rechter Gottesdienst, wenn wir uns einfach wieder wie gewohnt in der Kirche versammeln würden, ohne alles Nötige zu tun, um gerade für die gesundheitlich Schwächeren die Gefahr einer Infektion zu senken.

Das heißt, dass die jetzt erlaubten Gottesdienste auf absehbare Zeit nicht so sein können wie früher. Wir müssen die Zahl der Teilnehmer beschränken, damit die vorgeschriebenen Abstände von 2 Metern zwischen ihnen gewahrt bleiben; die nutzbaren Plätze sind entsprechend markiert. Derzeit ist die Teilnahme grundsätzlich auch ohne Anmeldung möglich. Das kann aber geändert werden, wenn es vorkommt oder absehbar ist, dass ohne eine solche Voranmeldung Gottesdienstbesucher abgewiesen werden müssen, weil die zulässige Teilnehmerzahl ausgeschöpft ist. Beachten Sie dazu bitte die Hinweise in Aushängen und auf dieser Homepage.

Alle Teilnehmer müssen Mund-Nasen-Schutz (Gesichtsmasken) tragen, außer wenn sie (z.B. als Lektor/in oder Pfarrer) liturgische Texte vortragen. Die bekannten Abstands- und Hygieneregeln gelten weiterhin, auch vor der Kirche, im Kirchenraum und insbesondere beim Betreten und beim Verlassen der Kirche; bitte beachten Sie Hinweise der Ordner.

Den Friedensgruß schenken wir einander nicht mit Handschlag, sondern durch freundliches, aber wortloses Zunicken.

Da der Kommunionempfang hygienisch eine besondere Herausforderung darstellt und je nach Kirchengebäude unterschiedlich gestaltet wird, bitten wir Sie, die Hinweise genau zu beachten, die Ihnen unmittelbar zuvor gegeben werden. Überall gilt jedoch: Nehmen Sie Ihren Mund-Nasen-Schutz nur unmittelbar vor dem Kommunionempfang ab und fassen Sie dabei nur die Haltebänder an, nicht die Maske selbst. Die Hostie wird Ihnen wortlos in die Hand gelegt; ein Hautkontakt zwischen Kommunionspender und Ihnen muss dabei vermieden werden. Sprechen Sie bei abgelegter Maske nicht! Das übliche „Der Leib Christi - Amen“ wird bereits gesprochen, wenn die Hostien noch auf dem Altar sind.

Bei Feiern im Freien, z.B. einer Andacht mit Flursegen, sind maximal 50 Teilnehmer zugelassen, unter Einhaltung aller Abstandsregeln. Prozessionen und Wallfahrten können bis auf Weiteres nicht stattfinden, auch nicht die Fronleichnamsprozession.

Tauffeiern und Trauungen sind wieder möglich, ebenso auch Requien und Trauerfeiern in der Kirche, allerdings mit den oben genannten Einschränkungen sowie weiteren Beschränkungen in Bezug auf die Teilnehmerzahl. Bitte fragen Sie dazu gegebenenfalls im Pfarrbüro nach.

Für alle Gottesdienste gilt eine zeitliche Beschränkung auf maximal 60 Minuten.

Bei diesen Regelungen ist jederzeit mit Anpassungen an die jeweils aktuelle Gesundheitslage zu rechnen; unsere Homepage wird Sie auf dem Laufenden halten.

Wir freuen uns, wenn Sie, trotz dieser erschwerten Bedingungen, an den Gemeindegottesdiensten teilnehmen (die Rubrik „Gottesdienste” bietet die entsprechende Übersicht); wir haben aber Verständnis, falls Sie das nicht tun wollen. Die Bischöfe haben die Sonntagspflicht insoweit aufgehoben. Wie Sie den Sonntag zu Hause gestalten können - dazu geben wir im Folgenden einige Hinweise und Links.

Wir benötigen für jeden Gottesdienst zwei Freiwillige als Ordner, die sich eingehend mit den Hygienemaßnahmen befassen und den Gottesdienstbesucher bei deren Einhaltung zu helfen. Wenn Sie keiner RIsikogruppe angehören und bereit sind, gelegentlich (oder auch öfter) diesen Dienst zu leisten, dan melden Sie sich bitte bei einem unserer Pfarrbüros.

Gemeinsames Abendgebet

Täglich um 20 Uhr läuten in der Pfarreiengemeinschaft die Glocken. Sie sind eingeladen, verbunden mit den anderen Gläubigen der Pfarreiengemeinschaft, das folgende Gebet zu sprechen:

Bleibe bei uns, Herr; denn es will Abend werden, und der Tag hat sich geneigt.
Bleibe bei uns und bei deiner ganzen Kirche.
Bleibe bei uns am Abend des Tages, am Abend des Lebens, am Abend der Welt.
Bleibe bei uns mit deiner Gnade und Güte, mit deinem heiligen Wort und Sakrament, mit deinem Trost und Segen.
Bleibe bei uns, wenn über uns die Nacht der Trübsal und Angst, die Nacht des Zweifels und der Anfechtung, die Nacht des Todes.
Bleibe bei uns und bei allen deinen Gläubigen in Zeit und Ewigkeit.

Pfarrer Julian wird dann für Sie den Segen sprechen.

Unsere Kirchen außerhalb der Gottesdienstzeiten

Unsere Kirchen stehen weiterhin für Beter offen. Wir bitten Sie allerdings, den staatlichen Vorgaben zu folgen und Abstand von allen zu halten, die nicht zu Ihrem Haushalt gehören.

Gottesdienstübertragungen und Gebete

Im Würzburger Dom werden auch in dieser Zeit täglich Gottesdienste gefeiert, die von TV Mainfranken live übertragen werden, jeweils von Montag bis Samstag um 12 Uhr und am Sonntag um 10 Uhr.

Auf der Homepage des Bistums Würzburg gibt es Links zu verschiedenen Gottesdienstübertragungen im Internet und im Fernsehen sowie auch zu Gebetstexten.

Eine Übersicht über eine Vielzahl an Gottesdiensten, die über das Internet zu sehen sind, gibt es mit den entsprechenden Links auf katholisch.de.

Die Gemeinschaft der Salesianer Don Boscos in Würzburg lässt über Facebook-Video (Kanal Don Bosco Youth) alle Interessierten sonntags um 21 Uhr an ihrem Abendgebet teilnehmen.

Zu Hause Gottesdienst feiern

Vorschläge, wie Sie zu Hause an den Sonn- und Feiertagen einen kleinen Gebetsgottesdienst gestalten können, vielfach auch für die Feiern mit Kindern, bieten die folgenden Links. Meist können diese Modelle als PDF-Dateien heruntergeladen und ausgedruckt werden. Betrachten Sie die Texte bitte als Vorschläge, aus denen Sie nach Ihren Bedürfnissen auswählen können und das, was nicht machbar ist, weglassen. In jedem Fall sollte eine(r) in der Familie, der/die durch den Hausgottesdienst führt, sich den Ablauf vorher gut durchlesen, um den anderen Teilnehmern, vor allem den Kindern, die Sicherheit geben zu können, gut durch diese Gebetszeit geleitet zu werden.

  • Von den Zuständigen der Ehe- und Familienseelsorge des Bistums Würzburg gibt es - neben vielen Tipps zum Umgang mit Kindern in der Zeit der Corona-Epidemie - auch Vorlagen für Gottesdienste in Familien mit Kindern.
  • Das deutsche liturgische Institut, einer der Deutschen Bischofskonferenz zugeordnete Zentralstelle, bietet auf seiner Seite „Praxis aktuell“ Hilfestellungen und Vorlagen, auch für die Feier mit Kindern in Zeiten der Corona-Epidemie.
  • Das „Netzwerk Gottesdienst“ des Bistums Wien bietet auf seiner Seite „Gottesdienste zu Hause feiern“ (als PDF-Dateien zum Herunterladen und ggf. Ausdrucken) Modelle für häusliche Gottesdienste an Sonn- und Feiertagen, und zwar sowohl für Erwachsene unter sich wie auch Modelle für Familien mit jüngeren Kindern.
  • Eine Auswahl an weiteren Links bietet das Liturgiereferat des Bistums Würzburg.
  • Das liturgische Institut der Schweiz hat auf seiner Seite „Gottesdienst während Corona-Epidemie“ Texte zur Krankensegnung, Gebetstexte und weiteres Material.

Ihr Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Pfarrvikar

­