logo Pg St. Kilian
Patrozinium in Waldbüttelbrunn und Greußenheim

Der hl. Bartholomäus verkündete nach alter Überlieferung das Evangelium in den Ländern des Ostens von Syrien bis ins ferne Indien. Gedenktag ist der 24. August.
Geboren im 1. Jh. nach Christus in Kana, heute wahrscheinlich Kafr Kanna. Gestorben um das Jahr 51 n. Chr. in Armenien (?)


Der Apostel Bartholomäus stammte aus Galiläa. Er zog nach dem diesseitigen Indien, das ihm bei der Verteilung des Erdkreises zur Verkündigung des Evangeliums Jesu Christi zugefallen war, und verkündete den dortigen Völkern die Ankunft unseres Herrn Jesus nach dem Evangelium des heiligen Matthäus. Er bekehrte dort sehr viele zu Jesus Christus und nahm viele Mühen und Beschwerden auf sich; dann zog er nach Groß-Armenien. (4. Lesung)

Hier führte er den König Polymius und seine Gemahlin sowie zwölf Städte zum christlichen Glauben. Dies erregte unter der Priesterschaft jenes Volkes eine große Eifersucht gegen ihn. Und so hetzten sie Astyages, den Bruder des Königs Polymius, so gegen den Apostel Bartholomäus auf, daß er ihm in grausamer Weise bei lebendigem Leibe die Haut abziehen und ihn dann enthaupten ließ. Bei diesem Martyrium gab er seinen Geist auf. (5. Lesung)

Sein Leib wurde zu Albano, einer Stadt Groß-Armeniens, wo er auch den Tod erlitten hatte, bestattet; später wurde er nach der Insel Lipari und von da nach Benevent übertragen. Schließlich wurde er von Kaiser Otto III. nach Rom gebracht und auf der Tiberinsel, in der zu seiner Ehre erbauten Kirche, beigesetzt. (6. Lesung)

weitere Informationen finden Sie im ökumenischen Heiligenlexikon

 

­